Eigentlich muss niemand reden lernen, sagt der bekannte Speaker und Präsentationstrainer Michael Rossié in seinem Keynote- Evergreen: Präsentieren ist wie flirten.
Wir meinen: Recht hat er.
Alles was Sie für eine erfolgreiche Gesprächsaufnahme mit Ihrem Wunschkunden brauchen, können Sie bereits – Sie dürfen sich nur wieder daran erinnern und es etwas in Form bringen.

                                                                                                           Telefonakquise ist wie flirten.

Ein Jahr nach Ihrer Scheidung war meine Freundin wieder bereit, eine neue Beziehung einzugehen. An einem Sonntagnachmittag, gemeinsam, bei einer Tasse Tee, fragte sie mich mit einem zutiefst besorgten Ausdruck im Gesicht:
Du sag mal –  glaubst Du, flirten kann man verlernen?
Ich war über 20 Jahre verheiratet und eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr ‚auf dem Markt’.

Ganz ehrlich- Allein der Gedanke, ich spreche jemanden Wildfremden an, der sich vielleicht gar nicht für mich interessiert… Ich hab das Gefühl, ich kann das gar nicht mehr.
Früher schien das alles leicht und ging fast wie von selbst.

Nun ja, ganz so war es nicht.
Gemeinsam erinnerten wir uns lachend an unsere ersten ernsthaften Versuche, jemanden für uns zu gewinnen. Unsere Strategien und unsere learnings.

                                                                                                                    Flirten mit Salami

Kennen Sie die Salami Taktik?
Die sogenannte Salami Taktik (ja, das ist tatsächlich ihr Name) kommt ursprünglich aus der Politik. Sie bezeichnet das schrittweise Vorgehen bei großen Zielen.Im Projektmanagement wird mit dem Begriff Salami Taktik die Möglichkeit beschrieben, „großen Aufgaben ihren Schrecken zu nehmen“, indem man sich die einzelnen Bestandteile der Aufgabe verdeutlicht und sie „Scheibe für Scheibe“ abarbeitet. Große Aufgaben wirken allein schon wegen Ihrer Größe oft so, als ob sie gar nicht zu schaffen wären. Nicht selten begleitet Menschen dieses Gefühl; auch bei der Telefonakquise.

Wie kann ich jemand Unbekannten am Telefon in kurzer Zeit erfolgreich für mein Angebot interessieren?

Bemühen wir doch noch einmal das Beispiel des Datens. Wollen Sie jemanden ernsthaft für Sich gewinnen, dann fallen Sie selten direkt mit der Tür ins Haus. Der Parcours eines Kennenlernens folgt ungeschriebenen Gesetzen. Sie treffen sich ein erstes, ein zweites und ein drittes Mal. Sie reden, tauschen sich aus und arbeiten sich Schritt für Schritt in das Vertrauen. Oder kämen Sie darauf, in dieser sensiblen Phase zuerst und gleich die Liste der wichtigsten Rahmenfakten Zukunft abzufragen: Kinderwunsch, Bausparvertrag, wie soll geheiratet werden und wo verbringen wir das nächste Weihnachten?

Nicht, dass es das nicht gäbe. Ich persönlich kenne sogar einen Menschen, der genauso vorgeht. Die Erfolgsquote in Sachen Beziehungen: 0. Sie lachen jetzt vielleicht, aber was uns im Beispiel des Datens so unmöglich erscheint, erleben wir von vendamus nicht selten bei Menschen der Telefonakquise.

Viele versuchen alle Informationen in den ersten Kontakt zu packen

Vorwärts, ohne Rücksicht auf Verluste – Sie wollen zur Sache kommen und den Sack zumachen.
Sie wollen Termine vereinbaren, das Angebot platzieren – Am besten wollen Sie gleich am Telefon verkaufen- in hoher Auflage mit dauerhafter Bindung.

 Den meisten Kunden ist das zu viel- und zu schnell.

Das Resultat: Ihre Gesprächspartner sind verärgert, wimmeln ab, oder legen einfach auf. Aber vor allen Dingen: Sie kommen nie wieder.

Nutzen Sie die Salami Taktik und servieren Sie das große Ganze scheibchenweise.

Auch nicht alles auf einmal, denn das verursacht nicht selten Bauchschmerzen.
Für den ersten Anruf bei Ihrem Kunden gilt: Servieren Sie die ausgesuchten Probierstücke. Ihr Kunde darf auf den Geschmack kommen – Scheibchenweise.
Und behalten Sie immer im Kopf

Die menschliche Aufmerksamkeitsspanne ist sehr kurz

Ihr Angebot ist selten in nur 8 Sekunden Angebot komplett beschrieben, deshalb:

  • Nehmen Sie sich nicht zu viel vor: Machen Sie Ihren ersten Anruf mit dem Ziel der Kontaktaufnahme.
  • Finden Sie in der gezielten Vorbereitung zum Gespräch den echten CATCH für Ihren Kunden. Fangen Sie seine Aufmerksamkeit.
  • Wichtig bleibt auch: Verdeutlichen Sie den Wert Ihres Angebots
  • Und achten Sie darauf, WIE Sie sich am Telefon präsentieren. Der Ton macht die Musik. Die Partitur die Kunst.

Telefonakquise darf leicht gehen und Spaß machen.

Wir freuen uns auf Ihre Erfolge!
Vendamus – Ihre Potenzialaktivierer