Jetzt hatten wir also auch noch Kirschen als weiteres Design-Element.
Uns beiden gefielen sie gut – und wir beide dachten eigentlich eher daran, sie für eine kleine Weile als Marketing-Element mit zu führen. Der geplante Zeit-Horizont war zwei Jahre.

Und dann begannen wir damit, die Kirschen in unser Marketing zu integrieren – unsere Visitenkarten kamen, unser Briefpapier, unsere erste Unternehmenspräsentation. Wir spürten die Reaktionen der Interessenten, Kunden und Partner auf die Kirschen – stets positive Resonanz.

Und als wir im dritten Jahr nach Gründung unsere erste Web-Präsenz und Imagebroschüre erstellten, war bereits klar: Die Kirschen gehören dauerhaft zu uns.

Ab dieser Entscheidung brachten wir zu Kundengesprächen Haribo-Kirschen oder im Sommer aus Omas Garten „echte“ Kirschen mit. Die ersten Kugelschreiber mit Kirschen wurden angefertigt, die ersten Messewände und Notizblöcke.

Die Kirschen sind häufig auch ein Anknüpfungspunkt, um ins Gespräch zu kommen. Die Assoziationen, die die Kirschen bei unseren Kunden und Partnern auslösen, sind vielfältig. Einige nehmen sie als edle und wertvolle Frucht wahr, andere als Früchte unserer Vertriebsberatungen oder – Trainings. Kurz gesagt: Es werden sehr viele positive Eigenschaften mit unseren Kirschen verbunden, die alle in direktem Bezug zu unserer Dienstleistung stehen.

Heute erleben Besucher bei uns im Haus eine weitere Frucht-Vielfalt. Unsere Arbeitsplätze heißen „Kiwi, Banane, Traube, Ananas….“ und unsere Besprechungsräume haben einen ganzen Frucht-Cocktail auf dem Tisch und heißen „Südsee“.

Sie wollen dies einmal erleben?
Herzliche Einladung an Sie: Kommen Sie uns besuchen und genießen Sie ein paar Kirschen.

Ihre
vendamusianer