Corporate Social Responsibility (CSR) in Social Media zu kommunizieren muss klug aufgebaut sein und langfristig gepflegt werden. So kann dies auch mittelständischen und kleinen Unternehmen einen Nutzen bringen, die Maßnahmen in ihrer gesellschaftlichen Verantwortung umsetzen.

Wichtig ist die Kontinuität von Beiträgen im Social Web. Einträge sind nur dann sinnvoll, wenn Sie auch etwas im Segment CSR, in Ihrer sozialen Verantwortung, umgesetzt haben. Kontinuität drückt sich auch dadurch aus, dass Sie die Community an Veränderungen teilhaben lassen und berichten, ob die Maßnahmen erfolgreich waren. Die Qualität der Postings wird sich langfristig auszahlen. Planen Sie entsprechende Ressourcen (Personal, Zeit, Geld) ein, um strategisch klug vorzugehen und qualitativ zu punkten. Social Media sollte nicht nebenbei betreut werden, gerade dann nicht, wenn der Schwerpunkt auf CSR liegt. Social Media ist eine Form der Öffentlichkeitsarbeit, die eine starke Außenwirkung hat und gerade deshalb professionell gemanagt werden muss.

Social Media Kommunikation im Dialog

Die Social-Media-Kommunikation sollte sich an den Zielen des Unternehmens anlehnen und Zielgruppen ansprechen, die Sie erreichen wollen: Verbraucher, ehrenamtlich Tätige, Politker etc. Spontane, unsachliche Reaktionen auf Kritik sollten unterbleiben. Ein offener Umgang und Besonnenheit mit einer negativen Bewertung sind gefordert. Oft ist Kritik für das Unternehmen sogar hilfreich. Erst wenn bekannt wird, wo etwas nicht rund läuft, kann an der Stellschraube gedreht und in eine positive Richtung gesteuert werden. Es ist sogar angebracht, sich für die Kritik zu bedanken.

Wenn Sie aber von vornherein wissen, dass Sie nicht über die nötigen Ressourcen oder Kenntnisse verfügen, sollten Sie lieber verzichten als einen Ball loszutreten, der in die falsche Richtung rollt. Jedes Unternehmen sollte für sich entscheiden, ob Social Media ein passendes Kommunikationsmittel ist. Das hängt in erster Linie von den Zielgruppen ab, die Sie erreichen wollen. Für manche Unternehmen macht eine klassische PR- oder Marketing-Kampagne deutlich mehr Sinn.