Nicole Tränka berichtet: Als Studentin machte ich mein Praxis-Semester in Marions erstem Unternehmen. Ein Unternehmen mit 90 Mitarbeitern und Standorten in Alzenau, Köln und Berlin. Ich konnte mich rasch in die Arbeitswelt einfinden und wir merkten bald, dass wir ein gutes Team sein können. Dies hat uns später bestärkt, den Schritt in das gemeinsame Unternehmen vendamus® zu gehen.

Marion hatte aus ihrer damals schon 7-jährigen Erfahrung im Unternehmertum ein gut funktionierendes Netzwerk, so dass wir gleich zu Beginn mit ersten Beratungsaufträgen versorgt waren. Von Anfang an hatten wir also gut zu tun und natürlich akquirierten wir auch stets selbst weitere Projekte, parallel zu unseren Aufträgen: Getreu unserer vertrieblichen 3-Felder -Wirtschaft „Säen- Pflegen – Ernten“.

Damit meinen wir, immer auf allen Feldern gleichzeitig unterwegs sein. Kalt-Akquise über verschiedene Wege, Kontakte halten und ausbauen auf allen Kanälen und letztlich – im Idealfall – auch Aufträge hereinholen.

So entsteht ein kontinuierlicher Vertriebs-Prozess, der Unternehmen dauerhaft mit Aufträgen versorgen kann. Die Erfahrung, dass dies funktioniert, durften viele unserer Kunden in den letzten 10 Jahren machen. Natürlich ist dies nur ein wichtiger Baustein von vielen, den wir in unseren Beratungsprojekten einsetzen.

 

Doch wir haben noch ein weiteres – aus unser beider Sicht sehr wertvolles – Rüstzeug mit in vendamus® gebracht, dies soll an dieser Stelle auch einmal dankend erwähnt werden: Unsere grundlegende Einstellung zum Unternehmertum. Wir sind beide von unseren Eltern so erzogen, dass Fleiß und Bodenständigkeit wichtige Bestandteile sind, erfolgreich zu sein und dabei „menschlich“ zu bleiben. Mein Vater hat mir dies vorgelebt und Marions Mutter hat es ihr vorgelebt. Wir sind beide sehr froh und dankbar, dass unsere Eltern wichtige, strenge und wohlwollende Ratgeber für uns sind.